IMG-20200920-WA0032%5B1%5D_edited.jpg

40-jähriges Klassentreffen

Zu einem ganz besonderen Klassentreffen besuchten im Herbst 27 ehemalige Schüler und deren Klassenvorstand Gernold Hager die Brucknerschule. Die damals 36 Schüler umfassende 4c-Klasse des Abschlussjahrganges 1979/1980 war eine reine Bubenklasse  - die frühere Bruckner-Hauptschule wurde nämlich bis in die 80er-Jahre ausschließlich von Knaben besucht.


Bemerkenswert ist, dass die 4c-Klasse 1980 die erste Schülerzeitung der Schule verfasst hatte, geschrieben auf einer Schreibmaschine. Sie bestand aus 27 Seiten, teilweise sogar schon in Farbe - und kopiert wurde sie auf einer Spirit Carbon Walze, mit der damals viele Schulen ausgestattet waren. In weiser Voraussicht schrieben die damaligen Schüler alle Namen und Adressen der einzelnen Schüler im Anhang nieder. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass ihr ehemaliger Klassenvorstand Gernold Hager heute im Jahr 2020 trotz Datenschutz einen Zugang auf die Schülernamen und deren Adressen hatte.

Die damalige C-Klasse war eine sogenannte “Auswärtsklasse”, das heißt, die meisten der Schüler kamen aus Rieder Umlandgemeinden wie Mehrnbach, Hohenzell, St. Marienkirchen und Pattigham, nur ganz wenige aus der Stadt Ried.


Dass aus so ziemlich allen sprichwörtlich “was” geworden ist, zeigt die Tatsache, dass viele von ihnen heute in verschiedenen großen Firmen wie z.B. Wintersteiger, Scheuch usw. in führenden Positionen tätig sind. Es gibt auch einige, die Höhere Schulen wie HTL oder Handelsakademie besucht haben. Einige von ihnen sind Großbauern, die heute sogar Großmärkte beliefern, einer vermarktet gesunden und biologisch produzierten Innviertler Aroniasaft, ein anderer züchtet Mangalitza Schweine, einer erzeugt heimisches Popcorn und beliefert Märkte wie Billa und Spar, und einer betreibt eine Rinderzucht mit 200 Rindern und liefert unter dem AMA Gütesiegel hochwertige Steaks.


Im Vorfeld des 40-jährigen Schülertreffens besuchte der ehemalige Klassenvorstand Gernold Hager jeden einzelnen persönlich und überbrachte die Einladung, wenn nötig auch über das Handy. Denn einige aus der Klasse leben nicht mehr in Ried und Umgebung, sondern in Salzburg und Innsbruck.Ein Schüler ist bereits verstorben, einer lebt in Köln (unauffindbar) und einer befindet sich in ärztlicher Behandlung. Drei Schüler konnten den Termin nicht wahrnehmen. So waren es schließlich dreißig an der Zahl, die kommen sollten. Drei versäumten den Termin aber dennoch, also blieben 27 übrig.


Hannes Rohringer, der selbst schon seit 1992 an der Brucknerschule als Lehrer tätig ist, führte die Klasse durch das Schulhaus und das Schulgelände. Seit 1980 hat sich ja doch einiges verändert und manche kamen trotz Mund-Nasen-Schutz, denn der gilt für schulfremde Personen zur Zeit, aus dem Staunen nicht heraus, was es in einer Schule heute so alles gibt - und auch nicht mehr gibt. Nach der gelungenen und kurzweiligen Führung ging es zur Feier ins Gasthaus Strasser nach Eschlried, wo die Klasse zusammen mit ihrem ehemaligen Lehrer den Tag gemütlich ausklingen ließ.

 
 

©2020 MS 1 Ried - Brucknerschule